# Dienste strukturieren

Das Events-Modul in ChurchTools ist zuständig für die Planung von Events und Gottesdiensten. Damit auch die richtigen Menschen am Sonntag auf der Bühne stehen, könnt ihr die Dienstplanung hier abwickeln. Dazu hast du die Personen bereits im Personen & Gruppen-Modul in den jeweiligen Dienst-Gruppen als Mitarbeiter eingetragen. Diese Gruppen könnt ihr nun im Events-Modul als Daten-Quelle verwenden.

Dieser Guide erklärt dir, welche Schritte nötig sind, damit ihr alle Dienstgruppen auch im Events-Modul eingesetzen könnt.

# Dienste und Dienstgruppen

Als allererstes klären wir die Begriffe Dienst und Dienstgruppe (Hilfe).

Dienst – Ein Dienst in ChurchTools ist eine Funktion in einem Event. So ist z.B. Predigt ein Dienst, der besetzt werden kann oder auch Musiker. Alle Dienste werden im Events-Modul in den Stammdaten gepflegt. Ein Dienst kann mit einer oder mehreren Gruppen aus dem Personen & Gruppen-Modul verknüpft werden. Dadurch können die Personen aus den Gruppen bei der Dienstplanung als Vorschläge ausgewählt werden.

Dienstgruppe – Nicht zu verwechseln mit einer Gruppe vom Gruppentyp "Dienst" im Personen & Gruppen-Modul. Eine Dienstgruppe im Events-Modul ist die Kategorie oder Sammlung von mehreren Diensten. So werden zum Beispiel die Dienste Leitung und Predigt in der Dienstgruppe Programm zusammengefasst. Dies schafft Übersichtlichkeit.

TIP

Starte erstmal nur mit der Planung von Gottesdiensten, um den Workflow kennen zu lernen. Weitere Funktionen, wie Ablaufpläne und Abwesenheiten, kannst du später immer noch ergänzen. Die angefragten Personen können später in ChurchTools die Anfragen bestätigen oder ablehnen, wenn sie zu ChurchTools eingeladen wurden.

# Dienste pflegen

ChurchTools kommt bereits mit einigen Dienstgruppen und Diensten. Diese kann du als Admin unter Events > Stammdaten pflegen. Hier sind mal die wichtigsten Schritte aufgelistet, um einen neuen Dienst anzulegen oder einen bestehenden anzupassen (YouTube).

  • In den Stammdaten Dienste auswählen.
  • Öffne einen existierenden Dienst oder lege einen neuen Dienst an.
  • Gib eine Bezeichnung an: Wie heißt der Dienst?
  • Ordne ihn einer Dienstgruppe zu.
  • Verknüpfe unter Gruppenzuordnung die Dienst-Gruppe/n aus Personen & Gruppen: Diese Personen werden dann bei der Dienstplanung vorgeschlagen.
  • Nimm weitere Einstellungen vor, z.B. ob der Dienst abgesagt werden darf.

Dies sind die wichtigsten Schritte, um das Events-Modul für die Dienstplanung vorzubereiten. Weitere Informationen dazu sind auf der Hilfeseite und in den YouTube Tutorials verfügbar.

# Ressourcen

# Nächste Schritte

Mit dem Einrichten der Dienste ist der Grundstein gelegt für die Gottesdienstplanung. Es können nun Events angelegt werden und Personen eingeteilt. Es wäre möglich sich über Event-Vorlagen zu informieren oder Abläufe zu erstellen.

Zuletzt aktualisiert: 14.12.2020, 15:12:26